Lebensraum Kirchturm

Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und der Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen haben im Jahr 2007 die Aktion „Lebensraum Kirchturm“ ins Leben gerufen.
Ziel dieser Aktion ist, die Türme für die immer seltener werdenden Turmfalken, Schleiereulen, Dohlen und Fledermäuse zu öffnen und damit einen praktischen Beitrag zum Natur- und Artenschutz zu leisten. Der NABU und der Beratungsausschuss , der fast 55000 Kirchtürme betreut, wollen über tiergerechte Sanierungen informieren und den Austausch mit den örtlichen NABU-Gruppen fördern. Mehr zu dieser Aktion...

Seit 2008 beteiligt sich auch unser Regionalverband an dieser Aktion und konnte bisher drei Kirchen mit der Plakette "Lebensraum Kirchturm" auszeichnen.

Die wunderschöne kleine Kirche in Criewen, einem Ortsteil von Schwedt, erhielt diese Auszeichnung als erste Kirche im Land Brandenburg. Im Turm befindet sich ein Schleiereulenkasten,
in dem außer Schleiereulen auch schon Gänsesäger gebrütet haben. Die zur Kirche gehörende Gruft wurde für Fle- dermäuse zugänglich gemacht und wurde inzwischen von diesen als Winterquartier angenommen.

Die Plakette hat einen Ehrenplatz an der Eingangstür.
Die Plakette hat einen Ehrenplatz an der Eingangstür.

 

 

Ebenfalls noch 2008 erhielt auch die
ev. Kirchengemeinde Sankt Annen in Dobberzin bei Angermünde die Ehren- plakette. Neben Schleiereulen- und Turmfalkenkasten wurden auch mehrere Dohlenkästen eingebaut. Inzwischen gibt es hier eine stabile Dohlenkolonie.

Gemeindekirchenratsmitglied Horst Eickenjäger (2. v.l.) hat sich dabei besonders verdient gemacht.
Gemeindekirchenratsmitglied Horst Eickenjäger (2. v.l.) hat sich dabei besonders verdient gemacht.

 

Im Jahr 2010 wurde die ev. Kirche Sankt Katharinen in Schwedt als dritte Kirche in der Uckermark ausgezeichnet. Hier wur- den ein Turmfalkenkasten und acht Dohlenkästen sowie drei Fledermaus- kästen installiert. Nach sehr langer Abwe- senheit haben hier 2010 und 2011 wie- der Dohlen gebrütet.

Beim Kastenbau wurden auch Hortkinder einbezogen, die natürlich bei der Auszeichnung dabei waren..
Beim Kastenbau wurden auch Hortkinder einbezogen, die natürlich bei der Auszeichnung dabei waren..

Unterhalb des Daches  2 Einflugöffnungen
Unterhalb des Daches 2 Einflugöffnungen

 

Im Jahr 2012 konnte die ev. Kirchengemeinde In Bölkendorf mit der Plakette ausgezeichnet werden. Zuvor wurden 2011 im Rahmen der Renovierung Maßnahmen zum Erhalt einer Fledermaus- Wochenstube durchgeführt. Außerdem bauten 2 NABU- Mitglieder aus Schwedt 3 Doppelkästen für Dohlen ein. 2012  waren bereits 3 Kästen besetzt. in 2 Kästen wurden jeweils 4 und in einem sogar 5 Junge Dohlen gezählt.


Dohlen an den Einflugöffnungen

Die Tür mit Plakette und Pfarrer Berg


 

 

2012 erhielt auch die ev. Kirchengemeinde Parstein die Plakette "Lebensraum Kirchturm". Hier wurden 2011 durch NABU- Mitglieder aus Schwedt 8 Doppelkästen für Dohlen installiert. 2012 wurden in einem der Dohlenkästen eine Brut mit 3 Eiern und in einem schon früher eingebautem Schleiereulenkasten 5 junge Dohlen festgestellt.

Die Parsteiner Kirche
Die Parsteiner Kirche
Die schöne Kirchentür mit Plakette
Die schöne Kirchentür mit Plakette

 

 

Auch die ev. Kirchengemeinde Sankt Marien in Angermünde konnt 2012 ausgezeichnet werden. Hier wurden eine Reihe Kästen für Mauersegler und Dohhlen sowie ein Turmfalkenkasten eingebaut.

2 Mauerseglerbatterien mit jeweils 6 Brutplätzen in den Nischen des Gebäudes
2 Mauerseglerbatterien mit jeweils 6 Brutplätzen in den Nischen des Gebäudes

 

 

 

 

 

Der Transport der Nistkästen auf den Turm war sehr mühsam