Natur erleben mit dem NABU

Nehmen Sie teil an einer unserer Exkursionen oder besuchen Sie unseren Monats-Treff. Wir freuen uns auf Sie!

21. Internationale Nacht der Fledermäuse (Batnight)

Am Sonnabend,den 26.August 2017 laden wir zur 21. Internationalen Nacht der Fledermäuse ein.

Ort der Veranstaltung: Schwedt OT Criewen, Nationalparkhaus

Programm:

•Ab 16 Uhr Bau von Fledermauskästen, Quiz, Basteln und Malen, INFO- Stand. Kontrolle von Fledermauskästen im Park auf Fledermaus- Vorkommen.

•19 Uhr Vortrag von NABU- Mitglied Dr. H. Gille über das geheimnisvolle Leben der Fledermäuse sowie Vorstellen von Fledermäusen life.

•Anschließend ab ca. 20:15 Uhr Exkursion in den Criewener Lenne- Park zum Beobachten und Verhören der Fledermäuse mittels Bat- Detektor.

 

Bau von Fledermauskästen auf der Batnight 2013 Foto: H. Gille
Bau von Fledermauskästen auf der Batnight 2013 Foto: H. Gille

Stunde der Gartenvögel 2017

Bei der Aktion 2015 übergab uns der 12-jährige Naturfreund Richard eine Spende für den Fledermausschutz. Er hatte dafür  beim Schulfest selbst gebackenen Kuchen verkauft. Foto: H. Gille
Bei der Aktion 2015 übergab uns der 12-jährige Naturfreund Richard eine Spende für den Fledermausschutz. Er hatte dafür beim Schulfest selbst gebackenen Kuchen verkauft. Foto: H. Gille

Der NABU ruft am 2. Mai- wochenende (12. -14. Mai) zur großen Gartenvogelzählung auf. In ganz Deutschland wer- den Hobbyornithilogen und Naturfreunde eine Stunde lang die heimische Vogelwelt beo- bachten und ihre Ergebnisse dem NABU melden.

 

Für alle, die gerne in der Gemeinschaft und mit fachkundiger Hilfe Gartenvögel kennenlernen möchten, sind am Freitag, dem 12. Mai ab 16 Uhr in den NABU-Garten in der Passower Chaussee herzlich eingeladen.  Anmeldungen sind unter der E-Mail-Adresse regionalverband@nabu-schwedt.de möglich.

Umfangreiche Informationen und Melden der Zählergebnisse siehe:

Mehr zu Stunde der Gartenvögel

Vortrag zum Vogel des Jahres 2016

Im Winter samentragende Stauden im Garten stehen zu lassen, hilft dem Stieglitz über die karge Zeit hinweg. Foto: H. Gille
Im Winter samentragende Stauden im Garten stehen zu lassen, hilft dem Stieglitz über die karge Zeit hinweg. Foto: H. Gille

 

 

Am Mittwoch, den 16. März 19 Uhr laden wir zu einer öffentlichen Powerpoint- Präsentation über den Stieglitz in das Haus des Kulturbundes ("Kosmonaut") in der Berliner Str. 52a ein.

Referent ist unser NABU- Mitglied und Vogelexperte Reinhard Schifter.

Ökofilmtour 2016

Veranstaltungsort: Uckermärkische Bühnen Schwedt, Podium

Programm zur Ökofilmtour

 

17.00 Uhr

Das große Ackersterben  Dokumentarfilm, 29 Minuten

Die größte Agrar-Katastrophe aller Zeiten bahnt sich an: pro Jahr verschwinden 20% unserer fruchtbaren Böden. Und 2050 wollen rund 10 Milliarden Menschen ernährt werden.

 

Das Achental-auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft. Dokumentarfilm 45 Min.

Lorenz Knauer berichtet vom Ökomodell Achental, einer erfolgreichen Erfolgsgeschichte, in deren Verlauf sich das Tal sozusagen neu erfunden hat. Die Grundidee war eigentlich ganz simpel: warum nicht die vermeintlichen Schwächen des Tals in lauter Tugenden verwandeln?

 

19,30 Uhr

10 Milliarden- wie werden wir alle satt?  Dokumentarfilm 102 Minuten.

Regisseur, Bestseller-Autor und Food-Fighter Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen, wie wir verhindern können, dass die Menschheit durch eine hemmungslose Ausbeutung knapper Ressourcen die Grundlage für ihre Ernährung zerstört. Er spricht mit Machern aus den gegnerischen Lagern der industriellen und der bäuerlichen Landwirtschaft, trifft Bio-Bauern und Nahrungsmittelspekulanten, besucht Laborgärten und Fleischfabriken

 

 

 

Aktion zum Bau von Nisthilfen

Der NABU-Regionalverband Schwedt lädt am 19. April (14 bis 17 Uhr) und 20. April (10 bis 17 Uhr) zum gemeinsamen Bauen von Nisthilfen für Vögel und Insekten in den NABU-Erlebnis-Garten in der Passower Chaussee ein.

Nistkästen für verschiedene Vogelarten kommen bereits heute in vielen Kleingärten zum Einsatz. Anders sieht es bei Wildbienen aus, auch sie brauchen unsere Hilfe. Mit einem Anteil von über 80 % sind sie die wichtigsten bestäubenden Insekten von Wild-und Kulturpflanzen.

Von den etwa 560 in Deutschland lebenden Arten stehen inzwischen etwa die Hälfte auf der Roten Liste bedrohter Arten. Es fehlt nicht nur an Nahrungspflanzen sondern auch an geeigneten Niststandorten.

Bei der 2-tägigen Aktion wollen wir zeigen, wie man Wildbienen in den Garten locken kann, aber auch auf Terrasse und Balkon.

Interessierte sind zum Mitmachen eingeladen, Baumaterial stellen wir. Telefonische Anmeldungen sind möglich unter 03332/523391 oder 253194.

 

Dieses Insektenhotel ist eine Gemeinschaftsarbeit von Kindern und Jugendlichen
Dieses Insektenhotel ist eine Gemeinschaftsarbeit von Kindern und Jugendlichen

Monatliche Treffen

In den Monaten Januar bis Mai und September bis einschließlich November treffen wir uns mittwochs ab 18 Uhr in den Räumen des Kulturbundes, Berliner Strasse 52a. ("Kosmonaut").

Diese Treffen werden auch für öffentliche Vorträge genutzt, die jeweils um 19,30 Uhr beginnen.