Vögel und Vogelschutz im Unteren Odertal

Im Schwedter Polder befindet sich eine große Brutkolonei des Kormorans mit ca. 1000 Brutpaaren
Im Schwedter Polder befindet sich eine große Brutkolonei des Kormorans mit ca. 1000 Brutpaaren

Die Erfassung der Vogelwelt und deren Schutz hat im Unteren Odertal eine lange Tradition und geht bis in die 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts zurück. Der heutige Nationalpark Unteres Odertal ist zusammen mit dem NSG Felchowsee ein international bedeutendes Rastgebiet für zahlreiche Wasser- und Wat- vogelarten wie Pfeif-, Spieß-, Löffel-, Krick-, Knäck-, Reiher- und Tafelente, für Saat- und Bleßgans, Sing- und Zwergschwan, Kampf- läufer und andere Limikolenarten.

 

Hier befinden sich auch bedeutende Brutvorkommen, z.B. von Kormoran, Trauerseeschwalbe, Wachtelkönig, Löffelente, Blaukehlchen, Sprosser, Schlagschwirl, Beutelmeise und Karmingimpel sowie eine große Brutkolonie der Lachmöwe. Auch so seltene Arten wie Seeadler und Schwarzstorch brüten hier regelmäßig. Eine detaillierte Darstellung findet man in "Die Vogelwelt der Uckermark" von W. Dittberner,Verlag Erich Hoyer 1996.

Die rechhaltige Vogelwelt des Unteren Odertals war mit ausschlaggebend für seine Ausweisung als Nationalpak im Jahre 1995.